Headerbild allgemein

6_kopfbild

Jahresarchive: 2015

besinnlicher Jahresausklang 2015

Am Samstag, dem 12.12.15 ließen die Judoka des BSV „Traktor” Schmölln das Jahr ausklingen. Hierzu traten Lena Müller, Rosalie Schenke, Leonie Sauer, Katharina Bauer, Max Mucke, Luca-Louis Hiller, Christopher Loch und Jonah Wolf zur alljährlichen Gürtelprüfung an. Ihre Bemühungen der letzen Wochen zahlten sich an diesem Tag aus. Alle erreichten ihr Ziel und bestanden. Die Trainer sowie die Jugendleitung gratulieren zum Erlangen eines neuen Kyu-Grades. Die gute Laune der Prüflinge sorgte im Anschluss für eine ausgeglichene Weihnachtsfeier. Bei Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck ließen wir das Jahr Revue passieren und bei sportlichen Wettstreiten wurden die besten Sportler des Vereins ermittelt. Gestärkt und voller Motivation von diesem Abschluss freuen sich die Schmöllner Judoka auf bevorstehende Wettkämpfe und Meisterschaften im neuen Jahr.

Weiterlesen

Schlagfertige Judoka erzielen super Jahresabschluss 2015

Am 28/29. November 2015 richtete der JSV Rammenau zum 15. Mal ihr Pokalturnier in Bischofswerda für Judoka jeden Alters aus. Diesen Wettkampf ließen sich die Judoka des BSV „Traktor“ Schmölln nicht entgehen. Max Mucke starte am Samstag in der Altersklasse U12 und Gewichtsklasse -43kg. Souverän dominierte er seine 2 Gegner und besiegte sie mit einer Festhalte. Nach dieser Leistung verdiente er sich redlich den 1. Platz. An diesen Erfolg wollte Lena Müller in der Altersklasse U18 und Gewichtsklasse -52kg anknüpfen. Bei ihren ersten zwei Gegnerinnen konnte sie dieses Ziel erfolgreich umsetzen. Das bedeutete den Einzug ins Finale, dass sie leider knapp verlor. Dies war eine sehr gute Leistung und eine gute Vorbereitung für das erste Jahr in der U18. Diese eine Platzierung genügte ihr jedoch nicht und sie startete am Sonntag erneut in ihrer angestammten Altersklasse U15. Motiviert ging sie in ihren ersten Kampf und verlor. Nach der ersten Niederlage konnte sie nur noch 3. Platz werden. Dies gelang ihr, in dem sie ihre Gegnerin am Boden mittels Festhalte fixierte und zur Aufgabe zwang. Weiterlesen

3 – Tore – Pokalturnier

 

Jüterborg_01Am Tag der Deutschen Einheit fuhren 2 Judoka des BSV „Traktor“ Schmölln nach Jüterbog bei Brandenburg, um auch dort ihre Leistungen mit anderen Sportlern zu messen. Die Frauen wurden von Lena Müller in der Altersklasse U16 und Gewichtsklasse -57kg vertreten. Lena war es bis dahin nur gewöhnt, in der Gewichtsklasse -52kg zu kämpfen. Doch aus wachstumsbedingten Gründen konnte sie diese nicht halten. Als Leichtgewicht setze sie all ihre Technik und Schnelligkeit ein, um gegen ihre kraftmäßig überlegenen Gegnerinnen stand zu halten. Dies gelang ihr gut, doch über die Zeit konnten ihre 3 Kontrahentinnen mehr Punkte erkämpfen und gewannen nur knapp. Nach einer souveränen Leistung begnügte sie sich mit dem 3.Platz. Mehr Erfolg hatten die Männer mit John Helbig in der Gewichtsklasse -90kg. Gegen seine 3 Wettkampfkontrahenten dominierte er in jedem Kampf und holte sich am Ende verdient durch eine hervorragende Leistung den goldenen Pokal für den Sieger. Beide Judoka sammelten bei diesem Wettkampf viele Erfahrungen, die sie in Zukunft umsetzen werden.

 

 

 

 

 

Sichtungsturnier der U:15 in Rodewisch

RodewischAm 27.09.2015 fand das mit ca. 120 Sportlern aus Sachen, Thüringen sowie Polen das gut besetzte Sichtungsturnier des Judoverbandes Sachsen statt. Der BSV konnte auch hier nur mit Lena Müller antreten. Sie gewann ihren ersten Kampf vorzeitig durch eine Festhalte und traf anschließend im Finale auf ihre Halbfinalgegnerin der Landesmeisterschaften. Erst im Golden Score konnte Lena eine Unachtsamkeit ausnutzen und gewann mit einem Yuko.

17. IT in Bautzen 2015

DSC_0006Am 12.09.2015 trafen sich ca. 130 Judokas der U:14 und der U:17 zum 17. IT in Bautzen. Neben zahlreichen Vereinen aus Deutschland waren auch drei tschechische Vereine angereist. Für die U:17 stand Lena Müller bis 52kg auf der Tatami. Ihren ersten Kampf gewann sie bereits nach 5 Sekunden durch Ippon. Im zweiten Kampf hatte sie sichtlich Mühe ihre Gegnerin zu kontrollieren. Jedoch entschied sie auch diesen Kampf letztendlich für sich. Im Finalkampf konnte Lena zwar erst gut mithalten, musste sich aber dann der starken Kämpferin aus Riesa geschlagen geben. In einem abschließenden Freundschaftskampf gegen die Siegerin der Gewichtsklasse bis 57kg konnte sie nochmal ihr Können unter Beweis stellen und gewann diesen vorzeitig mit Ippon.

Halt ! Stopp !

Die Bedeutung dieser Worte lernten jugendliche Mädchen im Alter von 6-16 Jahren am 27. Mai und 10. Juni 2015 in der Turnhalle Süd 1 in Bischofswerda besonders gut kennen. Der BSV (Budo Sportverein) „Traktor“ Schmölln OL/e.V. organisierte in Zusammenarbeit mit der Mobilen Jugendarbeit von Bischofswerda zwei judospezifische Selbstverteidigungstrainings. Das Ziel sollte sein, den Jugendlichen spielerisch Grundkenntnisse für die Verteidigung zu lehren aber auch zu zeigen das die Konfrontation mit dem Gegner vermieden werden sollte, da am seltensten die Situationen so eintreten wie im Training einstudiert. Die Referenten hoffen, dass die Mädchen sich etwas aus diesen schweißtreibenden Trainingseinheiten mitnehmen konnten und eventuell das erlernte Wissen in einem Verein vertiefen. Denn nur die Routine sorgt dafür, dass man im Falle eines Angriffes cool bleiben kann.

Die Jugendleitung

mit Links und 40 Fieber …

Am Samstag, den 20.06.2015 fand für unseren Judoka Lena Müller das diesjährige Saisonfinale, die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der U15 im thüringischen Schmölln statt. Sie war hochmotiviert und hatte sich für diesen besonderen Tag so einiges vorgenommen. Nach langer Wartezeit und einer der letzten Gewichtsklassen konnte Lena nun in den Wettkampf starten. Sie beobachtete aufgrund eines Freiloses intensiv ihre Gegnerinnen und konnte gleich ihren ersten Kampf gegen die Vizemeisterin von Thüringen schnell durch einen O-soto-gari mit Ippon beenden. Im Halbfinale setze Lena dann erneut eine links angesetzte Rückwärtstechnik an und sicherte sich damit vorzeitig den Einzug ins Finale. Bedenkt man, dass sie noch zwei Tage vorher mit fast 40 Fieber im Bett lag, so ist das bis dato Erreichte schon mehr als zu erwarten war. Im Finale traf sie auf die zum Sportschulkader gehörende amtierende Landesmeisterin aus Sachsen-Anhalt. Beide schenkten sich über lange Zeit nichts. Lena konnte sogar fast durch einen Hebel den Kampf beenden, doch leider verließen sie zum Ende hin die Kräfte. Ihre Gegnerin nutze dies und beendete mit einer Festhalte den Kampf. Trotz der Niederlage war Lena überglücklich und stolz auf das Erreichte. Besonderen Dank gilt an dieser Stelle dem Trainerteam und ihren Trainingskammeraden. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Lena jetzt Vizemeisterin nennen darf. Weiterlesen

Ein Wochenende ohne Pausen

TUZLA01Am vergangen Wochenende hatten die Judoka des BSV „Traktor“ Schmölln einiges zu leisten. So startete Lena Müller am Samstag, dem 13. Juni 2015 bei den Kreis Kindern und Jugendspielen in Pulsnitz. In der Altersklasse U15 und Gewichtsklasse -52kg hatte sie eine Gegnerin. Das harte Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus. Lena gewann deutlich überlegen mit einer Sichel-Technik und sicherte sich somit den 1. Platz. Die U21 startete hingegen am Sonntag, dem 14. Juni 2015 beim 20. Internationalen Tuzla Cup in Berlin/Hellersdorf in der Altersklasse der Männer und Frauen. So musste Sandra Röschke in der Gewichtsklasse -70kg im Pool-System gegen ihre 4 Gegnerinnen antreten. Unterlegen gegen die Judoka der Sportschulen und Kader verlor sie 3 Kämpfe knapp. Sie ließ sich nicht von einer dieser Niederlage unterkriegen und gab noch einmal alles. So gewann sie den letzten Kampf durch eine Festhalte und kämpfte sich auf den 3. Platz. Die Gewichtsklasse -90kg von John Helbig war deutlich voller besetzt. So kämpfte er im Doppel-KO-System. Nach 2 Niederlagen schied er jedoch vom Wettkampf aus. Für alle Kämpfer war dieses Wochenende sehr lehrreich, da sie neue Gegner kennen lernen durften und ihre Techniken an diesen überprüfen konnten. Um diese Erfahrung reichen freuen sie sich auf noch bevorstehende Wettkämpfe.

Die Jugendleitung

 

Landesmeister – Lohn für hartes Training

In Bischofswerda trafen sich am 06.06.2015 die vier besten Judokas der U:15 aus den drei Sportbezirken Sachsens, um die Landesmeister zu ermitteln. In der Gewichtsklasse bis 52 kg ging Lena Müller für den BSV an den Start. Als amtierende Bezirksmeisterin hatte sie in der ersten Runde gleich ein Freilos erhalten. Im zweiten Kampf musste sie sich mit der Besten aus dem Sportbezirk Chemnitz messen. Diese kannte sie aus dem letzten Vorbereitungsturnier in Aue, wo sie aufgrund einer Unachtsamkeit unterlag. Dieses Mal machte Lena alles richtig und ging von Anfang an beherzt in den Kampf. Ein fast perfekter Wurf brachte ihre Kontrahentin in die Festhalte. Hier hielt Lena ihre Gegnerin auf der Matte fixiert und gewann somit durch Ippon. Im folgenden Halbfinalkampf bekam sie es nun mit der amtierende Bezirksmeisterin aus dem Sportbezirk Leipzig zu tun. Motiviert vom ersten Sieg dominierte auch diesen Kampf Lena und erneut brachte sie ihre Gegnerin durch eine gelungene Vorwärtstechnik zu Boden und in die Festhalte. Dieses Mal bekam Lena jedoch den Arm zufassen und beendete den Kampf mit einem Hebel. Damit war bereits das Ticket zu den Mitteldeutschen Meisterschaften gelöst. Weiterlesen

Das Erzgebirge ein gutes Pflaster – 14. IT in Aue

Am Samstag, den 30.05.2015 führen 5 Judoka zum 14. Internationalen Auer Judoturnier, das mit über 200 Sportlern aus 26 Vereinen, darunter mehreren tschechische Clubs gut besucht war. In der Altersklasse U13 bis 33kg ging Hannah Richter für die Farben der Schmöllner auf die Matte. Sie bestritt erst ihren dritten Wettkampf und somit war die Nervosität groß. Den ersten und zweiten Kampf musste Hannah leider nach Punkten abgeben. Zum Abschluss bekam sie es mit einer bekannten Gegnerin zu tun. Beide erzielten keine Wertung, jedoch wurden die besseren Aktionen vom Kampfrichter für Hannah gewertet und somit belegte sie nach Hantei-Entscheid den dritten Platz. In der U15 bis 52kg wollte Lena Müller diesen Wettkampf als Vorbereitung auf ihre Landesmeisterschaften nutzen. Durch ein Freilos ging es direkt ins Halbfinale. Nach einem verpatzten Wurf am Mattenrand konnte ihre Gegnerin, die spätere Siegerin, dies nutzen und bekam Lena in die Festhalte. Aus dieser kam sie schnell wieder frei, jedoch verließ sie dabei die Sicherheitszone. Das ist nach den neusten Regeln nicht erlaubt und somit ging der Kampf verloren. Im kleinen Finale zeigte Lena dann, was sie im Training gelernt hatte und dominierte ihre Gegnerin. Nach einem Konter konnte sie einen Hebel ansetzten und beendete den Wettkampf damit als Dritte. In einem Freundschaftskampf gegen die zweite Drittplatzierte zeigte Lena erneut ihr Können und beendete diesen nach nur wenigen Sekunden siegreich. Weiterlesen

Archiv:
  • 2019 (7)
  • 2018 (22)
  • 2017 (18)
  • 2016 (21)
  • 2015 (16)
  • 2014 (8)
  • 2013 (16)