Headerbild allgemein

6_kopfbild

Wettkampf

Kiddies-Mix in Kamenz

Am 31.03.2019 führen Emily, Jannik und Paul nach Kamenz, um unseren Verein beim Randori des PSV Kamenz in der U11 zu vertreten. Emely überzeugte ihre Trainerin mit vier Siegen. Auch Paul verlor keinen Kampf und konnte zwei Siege und zwei Unentschieden verzeichnen. Jannik verlor zwar gegen seinen ersten Gegner, steigerte sich aber dann und gewann noch drei Begegnungen. Für alle war es eine sehr schöne Gelegenheit, das erlernte Wissen zu testen und sich zu beweisen. Und auch die Trainer konnten Erfahrungen für die nächsten Trainingseinheiten sammeln.

BEM der U13

Am 23.03.2019 gingen mit Arne und Moritz zwei unserer U13-Kämpfer auf die Tatami. Bei den gut besuchten Bezirksmeisterschaften ging es für beide um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft. Trotz guter Kämpfe mussten sich beide am Ende doch geschlagen geben und schieden vorzeitig im Kampf um die Plätze aus. Jetzt heißt es sich wieder auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereiten und so klappt es sicher mit einem Podestplatz.

Ausflug ins Nachbarland

Nach der Teilnahme am 09.03.2019 an der Deutschen Meisterschaft der U21 in Frankfurt/Oder, bei der Lena leider bereits in den Vorkämpfen ausschied, ging es an diesem Wochenende in unser Nachbarland zum Großen Preis von Jablonec Nad Nisou. Das international gut besetzte Sichtungsturnier war sehr gut organisiert und verlief ruhig und zügig. Lena hatte es in ihrer Gewichtsklasse mit fünf Sportlern aus der Tschechischen Republik zu tun. Nach vier Siegen und einer Niederlage musste sie sich nur der punktgleichen Sportlerin aus Prag im direkten Vergleich nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben. Sie belegte am Ende somit den zweiten Platz.

 

2. „Wolfram Ledwig“ Gedenk-Knirpsen Randori

Nach der guten Resonanz 2018, führten wir auch dieses Jahr unser 2. „Wolfram Ledwig“ Gedenk-Knirpsen Randori durch. Am Samstag, den 02.03 folgten neben den Judoka aus Neustadt, Bautzen, Bischofswerda und Kamenz auch unsere Sportfreunde aus Lichtenberg unserer Einladung. So konnten wir an diesem Tage insgesamt 45 kleine Judoka zählen. Allein der BSV „Traktor“ Schmölln stellte 16 Sportler aus der AK U9 und U11 auf die Tatami.

Ab 10 Uhr fingen die Einzelkämpfe in gewichtsnahen Gruppen an. Nach spannenden Kämpfen standen gegen Mittag die Ergebnisse fest. Wir erreichten 5x Gold, 6x Silber und 4x Bronze. Für unsere Judokas mit dem 8. Kyu war das der erste Wettkampf, welchen sie durch die guten Leistungen sicher lange in Erinnerung halten werden. Mittels der tollen Unterstützung unserer Eltern, konnte ein reichhaltiger Imbiss zur Stärkung vor den Mannschaftskämpfen angeboten werden. Auch unser Bürgermeister, Herrn Wünsche lies es sich nicht nehmen, auf eine kurze Stippvisite vorbei zu schauen und ein paar Worte an die Kämpfer zu richten. Nach der Siegerehrung der Einzelkämpfe konnte nun unser Mannschaftswettbewerb starten. Bischofswerda, Kamenz und Neustadt bildeten eine Kampfgemeinschaft, Bautzen mit Lichtenberg ebenfalls. Wir stellten allein eine schlagkräftige Truppe zusammen. Die besten Ergebnisse lieferte die Kampfgemeinschaft Bischofswerda/Kamenz/Neustadt vor Bautzen/Lichtenberg ab. Auf dem 3. Platz landete der BSV „Traktor“ Schmölln. Auch wenn nicht ganz die erhofften Ergebnisse im Mannschaftswettkampf erzielt wurden, so konnten doch alle Schmöllner Judoka stolz auf das Erreichte an diesem Tage sein.

Besonderer Dank geht hierbei an die Helfer für die Bereitstellung der Speisen und Getränke, den Auf- und Abbau der Mattenanlage und Elektronik. Weiterhin bedanken wir uns bei der Kreissparkasse Bautzen sowie der Firma Baer-Service für die Unterstützung.

Deutsche Einzelmeisterschaft 2.0

Nach ihrem ersten Platz bei der Landesmeisterschaft hieß es für Lena Müller am 16.02.2019 in Jena, die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaft der U21 erfolgreich zu bestreiten. Mit einem Freilos startend fiel es ihr sichtlich schwer in den Wettkampf zu finden, konnte aber erfolgreich den ersten Kampf abschließen. Mit einer überzeugenden Leistung im Halbfinale, sicherte Sie sich das begehrte Ticket zur DEM. Im Finale musste sie sich dann aber der starken Leipzigerin vom JCL geschlagen geben und belegte somit den zweiten Platz. Für Lena heißt es nach der Teilnahme an der Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen im Januar nun am 09.03.2019 in Frankfurt/Oder sich erneut mit den Besten zu messen. Wir wünschen ihr maximale Erfolge.

ereignisreiche erste Wochen im Jahr 2019

Mitte Januar begann für unsere Kämpferinnen Hannah und Lena die Meisterschaften der U18 und U21. Für Hannah war es nach gut einem Jahr verletzungsbedingter Pause der erste Wettkampf. So traf man sich am 20.01. in Weixdorf zur BEM. Beide Judokas hatten nach sehr langer Wartezeit nur einen Kampf und belegten am Ende jeweils den zweiten Platz. Für Lena war es die letzte Vorbereitung für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Stuttgart am 27.01.2019. Hoch motiviert aber auch respektvoll stand sie dann auf der Tatami in der SCHARRena den besten deutschen Judokas gegenüber. Trotz guter Vorbereitung konnte sie sich nicht mit einem Sieg belohnen und schied als 16. aus. Und so hieß es am 09.02. in Adorf erneut Anlauf auf die DEM der U18 und U21 zu nehmen. Hannah kämpfte gut, belohnte sich aber im ersten Kampf nicht mit einer Wertung. Im Zweiten konnte sie der späteren Landesmeisterin gut Paroli bieten und hielt den Kampf lange offen, musste sich aber auch hier am Ende geschlagen geben. Leider verletze sie sich dabei und schied somit im Kampf um die begehrten Plätze zur MDEM als Fünfte aus. Für Lena wurde es an diesem Tage ein langer Weg zum Erfolg. Aufgrund eines Freiloses stand sie zum ersten Mal im Viertelfinale auf der Tatami und musste da schon fast all ihr Können aufbieten, um nach über sieben Minuten reiner Kampfzeit den ersten Sieg zu feiern. Im Halbfinale ging es erneut im „Golden Score“ zur Sache. Aber auch hier konnte sie ihre Gegnerin durch eine Fußfege besiegen und stand somit im Finale. Im letzten Kampf des Tages entschied sie mit zwei Wertungen den Kampf vorzeitig für sich und stand somit als Landesmeisterin der U21 in der Gewichtsklasse -57kg fest – Herzlichen Glückwunsch.

An dieser Stelle möchten wir als Verein dem Trainer-Team des PSC Bautzen unseren Dank für die Unterstützung für Lena im vergangenen Jahr 2018 aussprechen und freuen uns auf eine erneut so gute und erfolgreiche Zusammenarbeit auch für das Jahr 2019.

 

 

Träume werden wahr…

Sandra Rösche und Lena Müller wollten beide bei der Mitteldeutschen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 17.11.2018 das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften lösen. Leider musste sich Sandra krankmelden und konnte somit nicht teilnehmen. Lena stand also allein auf die Tatami und startete gleich mit einem Freilos in den Wettkampf. Den nächsten Kampf konnte sie durch eine Konteraktion erfolgreich gestalten und erreichte folgerichtig das Halbfinale. Dieses verlor sie aufgrund einer Kampfrichterentscheidung unglücklich. Im kleinen Finale zeigte sie jedoch nochmals ihr Können und beendete den Kampf vorzeitig mit Ippon. Damit konnte sie sich ihren Traum, die Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft erfüllen und fährt als Drittplatzierte im Januar 2019 nach Stuttgart.

Challenge-Cup 2018

Am 10. und 11.11.2018 ging es für eine kleine Auswahl der Schmöllner Judokas nach Kamenz. Bei dem mit fast 400 Sportlern an beiden Tagen sehr gut besuchten und qualitativ hochwertigem Turnier konnten sich unsere Sportler auszeichnen und folgende Platzierungen erkämpfen. In der U9 belegten Ruby Eisold und Frieda Meißner den dritten Platz. Ebenfalls Bronze sicherte sich Luca Louis Hiller in der U15. Benedikt Kühnel und Janick Sauer scheiden leider in der Vorrunde aus. Am Sonntag zeigte Lena Müller mit vier vorzeitigen Siegen eine starke Leistung und sicherte sich in der U18 bis 57 kg den ersten Platz.   

18. Internationales Rammenauer Pokalturnier

Am 28. und 29.10.2018 trafen sich über 450 Sportler zum alljährlichen internationalen Rammenauer Pokalturnier in der Sporthalle in Demitz-Thumitz. Unser Verein trat mit dreizehn Judokas in vierzehn Alters- und Gewichtsklassen an.  Auch wenn sich unsere Sportler aktuell auf die anstehende Kyu-Prüfung vorbereiten, zeigten sie durchweg gute bis sehr gute kämpferische Leistungen. Gold ging an Benedikt Kühnel (U9), Hannah Richter (U15) und Lena Müller (U18). Ruby Eisold (U9) und Leonie Sauer (U13) erkämpften Silber und Bronze konnten sich Jannik Sauer (U9), Richard Hartmann (U9) und Luca Louis Hiller (U13) sichern. Den 5.Platz belegten Arne Rebe (U11), Max Mucke (U15) und Wendelin Mörl (U15) sowie den 7. Platz erkämpfte sich Paul Petzold (U11). Christopher Loch (U13) und Lena Müller (Frauen) schieden leider bereits in der Vorrunde aus. Bei der Pokalwertung aller 30 angetretenen Vereinen belegten die Schmöllner Judokas mit 48 Punkten einen guten 14. Platz.

BEM der Frauen und Männer in Weixdorf

Am 15.09.2018 fuhren Sandra und Lena zur diesjährigen BEM der Frauen und Männer. Für beide sollte es eine Vorbereitung auf kommende Meisterschaften sein. Sandra hatte in ihrer Gewichts-klasse leider keine Gegner und wurde kampflos Erste. Auf Wunsch wurde sie eine Gewichtsklasse höher eingetragen, um so noch ein paar Kämpfe zu haben. Mit drei vorzeigten Siegen dominierte sie hier klar das Starterfeld. Lena hatte es wie die gesamte Saison mit den Kämpferinnen aus Rammenau zu tun. Im ersten Kampf musste sie sich nach einem missglücken Angriff der Gegnerin im Boden geschlagen geben. Den anschließenden Kampf dominierte sie klar und erzielte mit seoi-nage einen vorzeitigen Sieg. Da alle Judoka die gleichen Punkte hatten, wurde eine kämpferische Lösung durch den Veranstalter vorgeschlagen. Dieser wurde durch den Trainer der Rammenauer jedoch widersprochen. Somit musste das Auswiegen Klarheit verschaffen. Hier war Lena die Leichteste und wurde somit zur Bezirksmeisterin gekürt. 

Archiv
  • 2020 (8)
  • 2019 (17)
  • 2018 (22)
  • 2017 (18)
  • 2016 (21)
  • 2015 (16)
  • 2014 (8)
  • 2013 (15)