Headerbild allgemein

6_kopfbild

Das Erzgebirge ein gutes Pflaster – 14. IT in Aue

Am Samstag, den 30.05.2015 führen 5 Judoka zum 14. Internationalen Auer Judoturnier, das mit über 200 Sportlern aus 26 Vereinen, darunter mehreren tschechische Clubs gut besucht war. In der Altersklasse U13 bis 33kg ging Hannah Richter für die Farben der Schmöllner auf die Matte. Sie bestritt erst ihren dritten Wettkampf und somit war die Nervosität groß. Den ersten und zweiten Kampf musste Hannah leider nach Punkten abgeben. Zum Abschluss bekam sie es mit einer bekannten Gegnerin zu tun. Beide erzielten keine Wertung, jedoch wurden die besseren Aktionen vom Kampfrichter für Hannah gewertet und somit belegte sie nach Hantei-Entscheid den dritten Platz. In der U15 bis 52kg wollte Lena Müller diesen Wettkampf als Vorbereitung auf ihre Landesmeisterschaften nutzen. Durch ein Freilos ging es direkt ins Halbfinale. Nach einem verpatzten Wurf am Mattenrand konnte ihre Gegnerin, die spätere Siegerin, dies nutzen und bekam Lena in die Festhalte. Aus dieser kam sie schnell wieder frei, jedoch verließ sie dabei die Sicherheitszone. Das ist nach den neusten Regeln nicht erlaubt und somit ging der Kampf verloren. Im kleinen Finale zeigte Lena dann, was sie im Training gelernt hatte und dominierte ihre Gegnerin. Nach einem Konter konnte sie einen Hebel ansetzten und beendete den Wettkampf damit als Dritte. In einem Freundschaftskampf gegen die zweite Drittplatzierte zeigte Lena erneut ihr Können und beendete diesen nach nur wenigen Sekunden siegreich.

Gegen 13:30 kämpften dann die Judoka der Altersklasse U21 des BSV „Traktor“ Schmölln. Voller Ehrgeiz starteten Sandra Röschke, Daniel Bauer und John Helbig in ihre ersten Kämpfe. Für die Frauen kämpfte Sandra in der Gewichtsklasse -70kg. Sie startet als Einzige in dieser Gewichtsklasse. Jedoch wollte sie nicht, ohne einen Kampf gewonnen zu haben, auf den 1. Platz steigen. In ihrem Freundschaftskampf stellte sie ihr Können unterbeweis und gestaltetet diesen siegreich. Bei den Männern in der Gewichtsklasse -73kg gab es hingegen drei Kämpfer. Unter ihnen Daniel, welcher in zwei überragenden Duellen nicht zögerte seine Gegner zu besiegen. Das Resultat waren souveräne Siege. Mit dieser Leistung verdiente er sich redlich den 1. Platz. Nur John konnte dieser Serie von Siegen nicht nachkommen. Er verlor seinen ersten Kampf in der Gewichtsklasse -90kg. Von dieser einen Niederlage ließ er sich nicht unterkriegen und gewann gegen seine nächsten zwei Gegner. Die Entscheidung über seine Platzierungen traf nun die Waage und diese entschied auf Platz Zwei. Es war für die Kämpfer interessant, einmal Judoka aus anderen Ländern auf der Matte zu erleben. Um diese Erfahrung reicher und motiviert durch gute Erfolge freuen sie sich nun auf die folgenden Wettkämpfe.

 

Archiv:
  • 2019 (13)
  • 2018 (22)
  • 2017 (18)
  • 2016 (21)
  • 2015 (16)
  • 2014 (8)
  • 2013 (16)