Regular
Headerbild allgemein

6_kopfbild

Jens Müller

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2022

 

Sehr geehrtes Mitglied,

unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 05.07.2022, 18.30 Uhr Form einer Präsenzveranstaltung in der Sporthalle in Schmölln, Dorfstraße 60 statt. Wahlberechtigt sind alle Vereinsmitglieder, welche das 16. Lebensjahr vollendet haben sowie die Erziehungsberechtigten bei einem Vereinsmitglied unter 16 Jahren (vgl. Satzung §8 Abs. 7). Nicht wahlberechtigte Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen und können sich an der Diskussion beteiligen.

Wir sind uns bewusst, dass dieser Termin ungewöhnlich erscheint. Jedoch war es wichtig, dass vor der Jahreshauptversammlung und der damit verbundenen Vorstandswahl die neue Satzung im Vereinsregister eingetragen wurde. Dies ist nun endlich geschehen. Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir die Möglichkeit bekommen die Jahreshauptversammlung auch nach dem 31.05. des Jahres abzuhalten. Jedoch wollen wir diese Fristaufschiebung nicht unnötig dehnen.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
  3. Entgegennahme der Jahresberichte (Vorstand, Schatzmeister, Kassenprüfer und Jugendleitung) für das abgelaufene Geschäftsjahr und Entlastung des Vorstands
  4. Neuwahl des Vorstandes
  5. Neuwahl der Kassenprüfer
  6. Neuwahl der Jugendleitung
  7. Wort des neuen Vorstandes
  8. Offizielle Verabschiedung des alten Vorstandes
  9. Verschiedenes / Diskussion

Für den Vorstand des BSV „Traktor“ Schmölln“ OL e.V. liegen bereits folgende Kandidaturen vor:

  • Uta Braun
  • John Helbig
  • Enrico Köhler
  • Jens Müller
  • Lena Müller
  • Diana Sauer
  • Uwe Sladek

Für die Kassenprüfer liegen folgende Kandidaturen vor:

  • Danny Siegert
  • Toni Wulst

Für die Jugendleitung liegen folgende Kandidaturen vor:

  • Hannah Richter
  • Max Mucke

Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung und Kandidaturen für ein Vorstandsamt müssen bis acht Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden, damit der Vorstand sie noch rechtzeitig auf die Tagesordnung setzen kann (vergl. § 8 Abs. 2 der Satzung).

Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen sowie um eine Teilnahmebestätigung bis zum 01.07.2022 wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Stefan Wiese (Vorstandsvorsitzender)

Erster Wettkampf -2022

Zu dem am 05.03.2022 stattfindenden 20. Stahlpokal des VFL Riesa e.V. führen mit Celina, Emely, Paul und Simon vier Judoka nach Riesa. Für sie war es der erste Wettkampf nach langer Zeit wieder einmal. Mit Emely und Celina erkämpften unsere zwei Mädchen jeweils Bronze. Paul und Simon schieden trotz guter drei Kämpfe leider vorzeitig aus. 

Trainingzeiten – aktuell

Aktuell ist unser Training wieder in allen Altersklassen möglich. Folgendes ist zwingend für einen Trainingsbesuch zu beachten:

Es ist wichtig, dass NUR Kinder das Training besuchen, welche keine Erkältungs- bzw. Grippesymptome haben und ausdrücklich auf den Wunsch der Eltern zu Training erscheinen. Die Kinder bis zum vollendeten 16 Lebensjahr werden tagesaktuell getestet (Schule, im Verein, Testzentrum). Das Tragen der Maske auf den Fluren, der Treppe, den Umkleiden und Toiletten ist wie der Abstand von 1,5m und das regelmäßige Händedesinfizieren verpflichtend. Im Dojo darf diese für das Training abgelegt werden. Es wird gebeten, dass jeder Judoka bereits in entsprechenden Trainingssachen kommt. Das Umziehen im Gebäude soll möglichst minimiert werden. Ohne dieses ist eine Teilnahme am Training untersagt! 

Montag U11 16:30 – 17:30
  U13 17:45 – 19:15
Dienstag Kindersport 17:00 – 18:00 
  U15 – U18 18:15 – 19:45
Donnerstag U9 / Anfänger 16:30 – 17:30
  U15 – U18 17:45 – 19:15
Freitag U13 17:45 – 19:15

Seit dem 28.01.2022 haben wir für die U11 ein zweites Training immer Freitags von 16:30-17:30 bis zu den Osterferien organisiert. Je nachdem wie es angenommen wird, fällt über die weitere Durchführung dann eine Entscheidung. 

20. Rammenauer Pokalturnier 2021 – endlich wieder ein Wettkampf

Nach Wochen der Wettkampfabstinenz wollten 12 Judoka unseres Vereines am 20. Rammenauer Pokalturnier teilnehmen. Am Samstag gingen unser U13-Kämpfer an den Start. Für sie ging es hauptsächlich darum, wieder einmal Wettkampfatmosphäre zu schnuppern und  die neu angelernten Techniken aus der zurückliegenden Kyu-Prüfung anzuwenden. Ruby, Benedikt und Emely erkämpften jeweils den zweiten Platz. Den dritten Platz belegten Celina, Elliah und Lukas. Alle versuchten die Vorgaben des Trainers im Kampf umzusetzen und konnten ihm am Ende teilweise doch sehr überraschen. Am Sonntag gingen dann nach dem gesundheitlichem Aus von Frieda vorerst nur fünf Judoka der U11 an den Start. Hierbei erkämpften sich mit starken Auftritten Johann den zweiten Platz. Bemerkenswert ist hier Bruno zu erwähnen, welcher nach überstandener Krankheit und wenig Training eine so gute Leistung zeigte, dass auch er sich über Silber freuen konnte. Dritter wurden mit ebenfalls guten Kämpfen Elina und Till. Für Felix reichte es am Ende für den fünfte Platz. 

Um den gemeldeten Startplatz von Frieda nicht verfallen zu lassen, meldete sich Lena nach über zwei Jahren Wettkampfpause bei den Frauen bis 63kg an. In den beiden Vorrundenkämpfen sowie dem Hauptfinale konnte sie bekannte Kontrahentinnen erfolgreich ausschalten. Im letzten Kampf hatte sie der immer wieder angreifenden Gegnerin nichts effektives entgegenzusetzen, auch wenn diese keinerlei Wertungen erzielte. Sie verlor den Kampf dann durch Inaktivität und wurde trotzdem starke Zweit. 

Mit dem neunten Platz in der Gesamtwertung rundeten unsere Judokas ein recht gutes Wochenende ab.

Kyu-Prüfung nach langer Durststrecke

Die letzten beiden Jahre waren für unsere Judoka schwierige Zeiten. Mit immer wiederkehrenden Trainingsunterbrechungen war eine ordentliche Vorbereitung zum nächsten Kyu-Grad sehr schwierig.  Und so hatten sich in den letzten Monaten  unsere Judoka intensiv auf die anstehende Kyu-Prüfung vorbereite. Am 10.10.2021 war es dann soweit, dass sich 14 Kinder und Jugendliche dem strengen Augen der Prüfer stellten. Trotz großer Aufregung und Nervosität zeigten alle eine solide Leistung und konnten mit guten Noten glänzen. Nach reichlich zwei Stunden hatten alle ihre Prüfung abgelegt und konnten aus den Händen der Prüfer sowie der Trainer die Glückwünsche sowie ihren neuen Gürtel in Empfang nehmen. 

Für alle anderen heißt es, sich weiterhin auf den zweiten Kyu-Prüfungstermin am 14.11.2021 vorzubereiten. 

ein anderes Training …

 

Mit Am 24.09.2021 nahm unser Verein mit insgesamt 27 Kindern, Eltern und Trainern an der diesjährige Veranstaltung “Schiebock läuft Extrem – Der Firmenlauf” im Rahmen einer Trainingseinheit teil. Alle hatten riesigen Spaß an den auf 4km verteilen Hindernissen, welche mal besser oder schlechter gemeistert wurden. Mit der insgesamt viertschnellsten Zeit verpassten wir nur knapp das Podest für die beste Mannschaft. Jedoch konnten wir in den Einzelwertungen richtig abräumen. So wurden bei den Männern der 2., 3. und 4. Platz erkämpft. Bei den Frauen konnte der Verein die ersten fünf Plätze belegen. 

Unter folgendem Link können die Ergebnisse sowie die Zielvideos angesehen werden – https://baer-service.de/ergebnisse/SLF/2021

Neue Trainer im Verein

 

Nach Monaten der theoretischen und praktischen Schulung konnten am 31.09.2021 unsere Trainerassistenten Hannah, Max und Jens ihre Ausbildung zum Trainer-C erfolgreich abschließen. Sie stehen nunmehr dem Verein als vollwertige Trainer zur Verfügung.

 

Trainingspause sinnvoll genutzt – Umbau Dojo

Mit der Modernisierung des Hallendaches wurde auch eine Anpassung der Dachfensterverkleidung im Inneren unseres Dojos notwendig. Nach Rücksprache mit der Bauamtsleiterin der Gemeinde Schmölln-Putzkau entschied man sich, die Zwangspause durch die Pandemie sinnvoll zu nutzen und gleich die gesamte Wandverkleidung zu erneuern. Durch die Mitarbeiter des Bauhofes wurde in den Wintermonaten kurzerhand die Seitenverkleidungen entfernt und nach Abschluss der Dämmarbeiten wieder neu verkleidet. Auch installierte man eine neue LED-Deckenbeleuchtung, sodass nach dem Wegfall von vier Dachfenstern wieder ausreichend Licht zur Verfügung steht. Unsere Vereinsmitglieder unterstützen beim Abriss und übernahmen neben dem Regalausbau die Verkleidungsarbeiten an den Heizkörpern, den Um- und Neubau der Prallwände und die neue Wandgestaltung mit frischer Farbe. Abgerundet wurde das Ganze mit neuem Belag im Aufenthalts- und Trainerbereich sowie unserem Schriftzug und Logo. Auch installierten wir neue Tore für Teamspiele sowie eine digitale Wettkampfuhr für besseres wettkampforientiertes Training.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Gemeinde und den Mitarbeitern des Bauhofes, die unkompliziert in den Wintermonaten den Umbau vorgenommen haben. Weiterhin bedanken wir uns beim Gerüstbau Kaiser und der Firma Holger Scheumann Werbung aus Bischofswerda, der Firma Bodo John aus Großröhrsdorf/OT Bretnig, der Tischlerei Thomas Börner aus Oberlichtenau, der Firma Elektrotechnik Maier aus Kamenz/OT Biehla sowie unseren fleißigen Vereinsmitgliedern für die tatkräftige Unterstützung.

In der Bildgalerie seht eine kleine zeitliche Abfolge der Arbeiten.

Schneemann-Challenge

Liebe Judokas,
damit euch in dieser verrückten Zeit nicht langweilig wird, haben wir hier eine kleine Challenge für euch.
Baut euren Schneemann-Uke und schickt dann ein gemeinsames Bild in unsere Judogruppe. ⛄ Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt 😉 Vielleicht können wir aus den Bildern eine coole Fotocollagen basteln, die unseren Dojo schmückt.

Hier die ersten Einsendungen…

Habt Spaß und bleibt gesund!
Liebe Grüße das Trainerteam🥋

Kreis- Kinder- und Jugendspartakiade 2020

Trotz der anhaltenden schlechten Situation im Wettkampfbetrieb, haben sich der Bischofswerdaer SV Abteilung Judo und wir zusammengefunden, um den jungen Judoka wenigstens einen kleinen sportlichen Höhepunkt zu verschaffen. Und so wurde mit der Zustimmung der Behörden und der Stadt Bischofswerda am 11.10.2020 die KKJS der U9,U11 und U13 mit 69 Judoka aus vier Vereinen durchgeführt. Für unseren Verein gingen 15 Judoka an den Start. Dabei erkämpften alle einen Podestplatz. Gold ging an Till. Über Silber freuten sich Elina, Johann, Simon, Richard, Moritz und Bogdan und den dritten Platz erkämpften sich Willi, Eliah, Felix, Bruno, Benedikt, Celina, Frieda und Emely. 

Wir danken allen Helfern, Eltern und Vereinsmitgliedern für die tolle Unterstützung – Danke.

1 2 3 13
Archiv
  • 2022 (2)
  • 2021 (7)
  • 2020 (8)
  • 2019 (17)
  • 2018 (22)
  • 2017 (18)
  • 2016 (21)
  • 2015 (16)
  • 2014 (8)
  • 2013 (15)